MEF berichtet über Carrier-Ethernet- und NFV-Anwendungen

Untersuchung der Optionen für virtuelle Netzfunktionen mit CE2.0-Services

BildDas MEF hat im Rahmen der Initiativen zur Beschleunigung der Akzeptanz von flexiblen, gesicherten und orchestrierten Netzwerkservices einen neuen Bericht über das Zusammenspiel von Carrier-Ethernet und NFV vorgelegt. Die Untersuchung bietet Einblicke in das wachsende Eco-System der Third-Network-Services und Technologie-Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen Optionen für die Implementierung virtueller Netzfunktionen und Services in Connectivity-Services, die auf Carrier-Ethernet 2.0 beruhen.

Untersucht werden Anwendungsbeispiele unterschiedlicher Bereitstellungsmodelle wie zentralisiert, dezentralisiert oder verteilt für virtuelle Netzwerkfunktionen und Services innerhalb eines Provider-Netzwerkes, auf dem Kunden-Campus oder einer Kombination dieser Einsatzfälle. Betrachtet werden zudem Ansätze für Service-Demarcation-Equipment, beispielsweise Network-Interface-Devices (NIDs) ohne virtualisierte Funktionen, virtuelle CPEs (vCPE) mit vollständig virtuellen Funktionen oder hybride Implementierungen.

“Service-Provider suchen weltweit nach flexibleren Service-Modellen, um die Nachfrage der End-Anwender nach hochflexiblen und bedarfsgerechten Services zu erfüllen”, erklärt Anthony Peres, Redakteur des Carrier-Ethernet und NFV-Berichtes sowie Marketing Director IP-Routing bei Nokia. “Der Bericht zeigt, wie Service-Provider, die gegenwärtig CE2.0-Services anbieten, vom Einsatz von NFV beim Angebot innovativer virtualisierter Netzwerkservices profitieren können und damit neue, differenzierte Services und Umsatzquellen schaffen.”

“Dieses neue MEF-Papier definiert Terminologien, beschreibt populäre Anwendungsfälle und bietet Hintergrundinformationen für unterschiedliche NFV- und CE2.0-Implementierungen.” ergänzt Ralph Santitoro, Co-Autor und Leiter der SDN/NFV Solutions Practice bei Fujitsu Network Communications. “Der Bericht schreibt keine bestimmten Implementierungen vor, sondern bietet Wahlmöglichkeiten basierend auf den individuellen Geschäftszielen.”

Der Bericht kann unter: https://mef.net/Assets/White_Papers/MEF-CE-and-NFV-Whitepaper-Final-2016-July-27.pdf abgerufen werden.

Über:

MEF
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 119
12167 Berlin
Deutschland

fon ..: 0172 3988114
web ..: http://www.mef.Net
email : uscholz@zonicgroup.com

MEF ist die treibende Kraft hinter dem 70 Milliarden Dollar Markt für Carrier-Ethernet-Technologien und Services und die Standardisierungsorganisation für LSO- (Lifecycle Service Orchestration) Standards, die für neue Third-Network-Services mit CE2.0, SDN und NFV grundlegend sind. Als Branchenvereinigung mit mehr als 220 Mitgliedern in 43 Ländern betreibt MEF ein leistungsfähiges Framework von Service-Providern, Lösungsanbietern und anderen Organisationen zur Erreichung der Ziele bei der Entwicklung und Globalisierung von CE2.0 und LSO.

Das Flaggschiff des MEF ist CE2.0 einschließlich der Spezifikationen, des Rahmenwerkes für den Betrieb sowie der Zertifizierungsprogramme für Services, Equipment und Experten. Weitere Informationen finden sich unter www.mef.net

Aufbauend auf einer vierzehnjährigen erfolgreichen Arbeit mit Carrier Ethernet fokussiert MEF nun auf der Entwicklung von LSO mit APIs zur Schaffung grundlegend neuer agiler, gesicherter und orchestrierter Services über effizientere und automatisierte Netzwerke. Die MEF-Vision für die Transformation der Netze und Verbindungsservices heißt “Third Network” und verbindet die On-Demand-Flexibilität und allgemeine Verfügbarkeit des Internet mit der Performance und Sicherheit von CE2.0.

Pressekontakt:

Zonicgroup
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 119
12167 Berlin

fon ..: 0172 3988114
web ..: http://www.zonicgroup.com
email : uscholz@zonicgroup.com